Category: “Kesha News”

Transport 20.03.2024
23. März 2024

Am 20.03.2024 begann für drei Kesha-Hunde eine aufregende Reise, die sie in ihre neuen Zuhause nach Deutschland führte. Dies war bereits der zweite Transport im März 2024, bei dem zahlreiche Hunde von Kesha sowie weiteren Tierschutzvereinen die Reise in ein neues Leben begannen.

Timo und Kobbi  dürfen direkt in ihr Für-Immer-Zuhause einziehen, Nika reist zunächst auf eine Pflegestelle. Wir freuen uns sehr, unsere Hunde sowie die Adoptant:innen auf dieser aufregenden Reise zu begleiten und wünschen Ihnen nur das Allerbeste!

 

Rettung aus Rossosch: Heidi, Mona, Lilli und Milly
17. Februar 2024

Wir haben erfolgreich vier Hunde, die zuvor an Ketten gehalten wurden, aus Rossosch gerettet. Die vier Mädels Heidi, Mona, Lilli und Milly befinden sich nun auf ihren Pflegestellen in Moskau und gewöhnen sich langsam ein.

Für die Hündinnen beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Sie werden bald in der Vermittlung erscheinen und suchen ein liebevolles Zuhause.

 

Notfall Charly
17. Februar 2024

Charly, ein achtjähriger Mischlingsrüde (der im Juni neun wird), sucht dringend ein neues Zuhause. Sein tragischer Verlust seines Herrchens hat ihn unerwartet in diese Situation gebracht. Trotzdem ist Charly gesund und ein liebevoller Begleiter.

Charly ist ein verschmuster Hund, der gerne spielt und Streicheleinheiten liebt. Er versteht sich gut mit Menschen und hört auf Kommandos. Allerdings ist er kein Anfängerhund und benötigt eine erfahrene Hand. Aufgrund seines Jagdtriebs muss er draußen an der Leine bleiben. Zudem sollte beachtet werden, dass Charly keine Katzen mag und E-Bikes skeptisch gegenübersteht.

Er ist ein wachsamer Hund und zeigt deutlich, wenn er etwas nicht mag. Charly ist kein Zwingerhund und benötigt daher ein liebevolles Zuhause, in dem er engen Kontakt zu seinen Menschen haben kann. In Bezug auf andere Hunde ist er dominant, daher sollte er als Einzelhund gehalten werden.

Es ist wichtig zu betonen, dass Charly nicht in einem Tierheim landen soll. Aufgrund seiner Größe und seines schwarzen Fells hat er dort nur wenig Chancen, wieder vermittelt zu werden. Daher suchen wir dringend eine Pflege- oder Endstelle für Charly, wo er die Liebe und Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient.

 

Wir suchen Pflegestellen in Deutschland!
9. Januar 2021

Das Hauptziel unseres Tierschutzvereins ist es, herrenlosen Vierbeinern aus Russland zu einem neuen und liebevollen Zuhause zu verhelfen. Dabei sind Menschen bzw. Familien, die einem Hund eine Pflegestelle in Deutschland bieten, enorm wichtig für uns. Wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte zum Thema „Pflegestelle“ zusammengefasst und zeigen Ihnen, warum Ihre Hilfe so bedeutsam für uns ist…

Was bedeutet es, eine Pflegestelle zu sein?
Eine Pflegestelle ist im Prinzip ein Zuhause auf Zeit. Bis die Fellnase das „Für-immer-Zuhause“ gefunden hat, lebt er bei Ihnen. Für Sie entstehen dabei keine Kosten, da diese vom Verein getragen werden. Sie sind lediglich für Liebe, Geborgenheit und die notwendige Sicherheit zuständig. Selbstverständlich freuen wir uns natürlich trotzdem, wenn Sie sich dazu bereit erklären, uns zu unterstützen indem Sie z.B. die Futterkosten tragen.

Warum sind Pflegestellen so wichtig?
Sind unsere Hunde erst einmal in Deutschland, gestaltet sich die Vermittlung für uns viel einfacher. So ermöglicht es beispielsweise ein persönliches Kennenlernen, bevor der Hund endgültig sein neues Zuhause bezieht. Darüber hinaus kann der Vierbeiner sich bereits an das allgemeine Leben, z.B. an die Landschaft in Deutschland, gewöhnen.

Wie können Sie zu einer Pflegestelle werden?
Auf unserer Homepage finden Sie dazu das passende Formular. Dort können Sie angeben, für welchen Hund Sie eine Pflegestelle anbieten möchten. Anschließend melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Derzeit suchen noch viele Vierbeiner die Chance auf ein neues Zuhause. Hier geht es zu unseren Vermittlungshunden…

Bald in der Vermittlung: unsere Husky-Welpen
31. Dezember 2020

Eine kleine Hütte, die von Feld-Arbeitern erbaut wurde: Das war das Zuhause von unseren neun kleinen Welpen. Hier lebten die heute ca. zwei Monate alten Husky-Mischlinge zusammen mit ihrer Mutter und suchten Schutz vor Kälte und Schnee. Wer der Vater ist, ist uns leider nicht bekannt. Wir gehen allerdings davon aus, dass die Welpen bereits in der Hütte geboren wurden und ihre ersten Lebenswochen dort verbracht haben. Glücklicherweise wurde die kleine Familie schließlich in einem Feld entdeckt und an uns übergeben. Alle neun Welpen und die Mutter sind wohlauf und werden durch uns versorgt.

Sobald die kleinen Fellnasen bereit sind, werden sie in die Vermittlung aufgenommen und wir machen uns auf die Suche nach einem neuen, liebevollen Zuhause für jeden der kleinen Rabauken. Bis dahin möchten wir Ihnen die Welpen nicht vorenthalten. Aber Achtung: In diese Augen kann man sich ganz leicht verlieben!