Glück im Unglück: ein neues Zuhause für Gina
27. September 2022

Die Arbeit im Tierschutz kann viele Gefühle auslösen: Freude, Glück und pure Liebe. Aber auch Fassungslosigkeit und Entrüstung. Letzteres war bei der kleinen Chihuahua-Hündin Gina der Fall. Die 18-jährige Hündin wurde ohne nachvollziehbaren Grund zum Einschläfern in eine Tierpraxis gebracht. Sie war kerngesund – und dennoch wollte man sie einfach nicht mehr haben. Glücklicherweise weigerte sich die Tierärztin und nahm anschließend mit uns Kontakt auf. Gina kam in unsere Obhut und das Schicksal nahm eine positive Wendung. Zunächst haben wir uns für Gina auf die Suche nach einer Pflegestelle begeben und sogar eine gefunden – doch es kam noch besser! Kurze Zeit später meldete sich eine Familie, die wir bereits kennen: sie wollten die Kleine gerne adoptieren. Gina hat ein Zuhause gefunden!

In Ginas neuer Familie lebt bereits eine Kesha-Hündin und wir können mit gutem Gewissen sagen, dass die Kleine den Jackpot geknackt hat. Vielen Dank noch einmal an alle, die die Kleine geteilt und uns ihre Hilfe angeboten haben 🧡 Wir hoffen sehr, dass Gina noch viele schöne Jahre in ihrem liebevollen Zuhause hat…

Gismo: Danke für eure Hilfe!
13. August 2022

Tierschutz mit einem Happy End: unser kleiner Sorgen-Kater Gismo hat seine OP gut überstanden und sich bestens erholt. Und wir haben noch mehr gute Nachrichten: Auch wenn der Arzt uns im Vorfeld die Information gegeben hat, dass die Operation ca. 3.000,00 € kosten wird, ist es gerade mal die Hälfte geworden.

Die Tierarztkosten in Höhe von insgesamt 1.448,00 € wurden komplett durch Spendengelder beglichen. Wir möchten uns an dieser Stelle von ganzem Herzen für diese tolle Unterstützung bedanken 🧡 Ihr seid großartig und ohne eure Hilfe wäre das nicht möglich gewesen 🧡

Feiertags-Transport im Juni
8. Juli 2022

Während viele Leute mitten in den Vorbereitungen für den jährlichen Sommerurlaub steckten, haben wir die Taschen nicht für uns, sondern für 17 Fellnasen gepackt! Am 15.06. ging es für Leo, Isabella, Ivi, Brüssel, Afrika, Lacoste, Kelly, Fanta, Ugo, Malta, Melissa, Dusja, Esai, Silver, Jim, Philo und Dorothea auf die spannende Reise nach Deutschland. Alle sind gut angekommen und wurden von den aufgeregten Adoptant*innen oder Pflegeeltern in Empfang genommen. Wir wünschen allen viel Freude mit ihrem neuen Familienmitglied und bedanken uns für ihre Unterstützung – ihr seid alle toll ♥

Einblicke in unseren Transport und Fotos von allen Hunden finden Sie wie immer unter der Kategorie „Glücksfelle“.

Nach so vielen Transporten sollte man meinen, dass es für uns ein ganz normaler Tag ist – doch das stimmt nicht. Das gesamte Team ist immer sehr aufgeregt und wir freuen uns mit bzw. für unsere Fellnasen, die sich ganz prächtig eingelebt haben. Außerdem war der Juni-Transport etwas „Besonderes“: wir haben beschlossen, dieses Jahr aufgrund der Ferienzeit eine kleine Sommerpause einzulegen. Die nächste Ausreise wird erst gegen Ende des Jahres stattfinden. Selbstverständlich halten wir Sie bis dahin über alle Neuigkeiten und Aktivitäten (egal ob in der Ukraine, in Russland oder in Deutschland) auf dem Laufenden…

Gismo braucht Hilfe
30. Juni 2022

Tierschutz beginnt vor der eigenen Haustür – in diesem Fall wörtlich!

Mit Maske im Gesicht saß ich (Darja) gestern Vormittag auf der Couch, als es plötzlich an der Tür klingelte. Ich öffnete sie und vor mir standen ein Mann und eine Frau mit Transportbox in der Hand. In dieser Box saß ein Kater. Mein erster Gedanke: ein Abgabetier… Aber so war es nicht.

Der Kater heißt Gismo und ist zuvor ausgebüxt. Am nächsten Tag kam er zurück nach Hause – leider verletzt. Er trank nichts, er aß nichts, er blutete aus der Nase. Die Familie konnte nicht direkt zum Tierarzt, weil sie kein Geld hat, um die Behandlungskosten zu zahlen. Deren Tierarzt, mit dem man eine Ratenzahlung hätte vereinbaren können, ist leider in Quarantäne. Die Familie suchte nun also nach einer Lösung und wurde auf unseren Verein aufmerksam. Jeder von uns kann leider (unerwartet) in eine schwierige Lebenslage kommen.

Der Kater sah mich und Cash mit großen Augen an. Es war klar, dass er leidet, also habe ich die beiden zusammen mit dem Kater in die Tierklinik am Kaiserberg geschickt. Der Tierarzt stellte fest, dass Gismo wahrscheinlich von einem Auto angefahren wurde oder gestürzt ist. Durch die Wucht des Aufpralls ist der Gaumen in zwei Teile gebrochen. Deshalb kann der Kater selbstständig weder Essen noch Trinken zu sich nehmen. Hier ist eine Operation dringend notwendig. Gismo wurde gestern in der Klinik stationär aufgenommen und wird morgen operiert.

Unser Verein konnte nicht einfach wegsehen. Wir retten Tiere im Ausland – jetzt braucht uns ein Tier direkt vor meiner Haustür. Wir werden die Familie finanziell unterstützen und für die Tierarztkosten aufkommen. Da unser Verein aber von Spenden lebt, brauchen wir eure Unterstützung!

Auf uns kommen hohe Kosten zu. Laut Tierarzt, mit dem ich gestern telefoniert habe, wird es sich voraussichtlich um Kosten i.H.v. 3.000,00 EUR+ handeln. Deshalb machen wir diesen Spendenaufruf. Die Tierarztrechnungen werden wir natürlich mit euch teilen.

Wir wären über jede Unterstützung unglaublich dankbar!
Kontoinhaber: Tierschutzverein Kesha e.V.
IBAN: DE10 3505 0000 0200 3498 84
BIC: DUISDE33XXX
PayPal: info@tierschutzverein-kesha.de

Verwendungszweck: Spende für Gismo

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und berechtigt dazu, Spendenbescheinigungen auszustellen. Schreib uns einfach eine PN mit deinen Daten.

Tierschützer aus Russland und der Ukraine halten zusammen
26. Juni 2022

Mittlerweile sind seit Beginn des Krieges ganz viele Tiere aus der Ukraine in Russland angekommen – auch bei unseren Freunden und Kollegen in Moskau.

Kurz nach Kriegsbeginn ist es Tierschützern aus Russland und der Ukraine gelungen, mehrere Hunde aus einem Tierheim Charkiws und von der Straße nach Russland zu bringen. Auch die 40 Kesha-Hunde, die nach Kriegsbeginn kurzfristig nach Deutschland gereist sind, haben freie Plätze für die Tiere aus der Ukraine hinterlassen. Deshalb sind Pflegestellen in Deutschland so wichtig. Jede Hilfe zählt! Falls du uns als Pflegestelle unterstützen möchtest, freuen wir uns sehr über eine Bewerbung. Fülle dazu einfach die Selbstauskunft aus.

Es befinden sich noch immer viel zu viele verlassene Hunde in der Ukraine. Sie wurden an Bahnhöfen angebunden, in Wohnungen und im Zwinger zurückgelassen oder nicht von den Ketten befreit. Viele Tierschützer verlassen die Ukraine nicht, sie riskieren ihr Leben und retten die armen Fellnasen 🙏 Diese Menschen sind wunderbar und verdienen unseren größten Respekt.
Die Hunde sind nun in Sicherheit und erholen sich. Wenn es soweit ist, erscheinen sie bei uns in der Vermittlung.

Auch andere Organisationen in Russland nehmen ganz viele Tiere aus der Ukraine auf. Es ist schön zu sehen, dass Menschen in solch schlimmen Zeiten zusammenhalten. Wir können diesen Krieg nicht stoppen, aber wir können helfen 🙏

Hier geht es zum kurzen Video von den geretteten Fellnasen:

Direkter Youtube Link: https://youtu.be/YPudx1aeF6k

Ukraine-Krieg: Danke für euren Einsatz!
24. Juni 2022

Dank eurer Spenden in Höhe von über 3.000 EUR konnten wir bisher zwei große Transporte in die Ukraine unterstützen. Unser Verein hat einen Teil der Benzinkosten übernommen, wir konnten ganz viel Hunde- und Katzenfutter sowie Futter für Kleintiere kaufen. Darüber hinaus hat man bei uns und in der Hundeschule, die Futterspenden gesammelt hat, ganz viel Futter abgegeben.

Das Futter ging an Tierheime und private Haushalte, die die Ukraine nicht verlassen möchten.

Wir konnten den Menschen und den Tieren in dieser schwierigen Zeit gemeinsam helfen. Vielen Dank für jede Unterstützung und das Vertrauen in unsere Organisation.

Gemeinsam Leben retten: unser Glückspilz Basman
11. April 2022

Als wir Basman das erste Mal gesehen haben, hat es uns fast das Herz gebrochen. Abgemagert, verängstigt und vollkommen alleine – er war in einem unfassbar schlechten Zustand. Keiner hat ihm etwas zu essen gegeben, obwohl es mehr als offensichtlich war, dass dieser Hund Hilfe benötigte. Doch dann meinte das Schicksal es gut mit Basman: Er kam in unsere Obhut, wurde in eine Tierklinik gebracht und dort versorgt. Was uns damals schon direkt aufgefallen ist: Basman ist enorm freundlich und geht von ganz allein auf Menschen zu. Er ist eine treue und verschmuste Seele, die einfach ankommen wollte – bei seinen Menschen. Heute hat Basman diese Menschen gefunden und sich prächtig entwickelt. Er wurde glücklich vermittelt und fühlt sich wohl – und das sieht man ihm förmlich an.

Gemeinsam können wir Hunden zu einem Happy End verhelfen. Zu einem Leben ohne Hunger, ohne Angst. Basman ist der beste Beweis!

Kesha schreibt Geschichte: der größte Transport aller Zeiten
4. April 2022

Nicht 10, nicht 20, nicht 30 – bei unserem März Transport am 17.03.2022 durften gleich 40 Fellnasen ausreisen und sich auf die spannende Reise nach Deutschland begeben. Eine logistische Meisterleistung, bei der das gesamte Kesha-Team Hand in Hand zusammengearbeitet und damit ein kleines Wunder vollbracht hat. Der Grund für diese große Ausreise liegt vor allem darin, dass wir aufgrund der aktuellen Lage in der Ukraine nicht genau wissen, ob bzw. wie es mit den nächsten Kesha-Transporten weitergeht. Bei Instagram und Facebook haben wir daher nach Pflegestellen gesucht und waren überwältig, wie viele wundervolle Menschen uns unterstützt und damit die Weichen für unsere Ausreise gestellt haben. Das Ergebnis: stolze 30 Hunde sind auf Pflegestellen gereist, 10 Hunde haben ihr „Für-immer-Zuhause“ gefunden.

Wir möchten uns nochmal für die riesengroße Unterstützung bedanken – ohne die Hilfe aller Beteiligten wäre das nicht möglich gewesen!

#Nowarinukraine: Was der Krieg für uns bedeutet
27. Februar 2022

Uns erreichen über E-Mail und verschiedene soziale Medien viele Fragen bezüglich der jetzigen Situation in Russland und der Ukraine. Man hat keine Worte dafür, was gerade passiert, aber wir müssen darüber sprechen.

Es trifft uns sehr, was gerade in der Ukraine passiert. Das sind unsere Freunde, die gerade Angst um ihr Leben haben, die ihr Zuhause verlassen müssen, um sich in Sicherheit zu bringen! Auch unsere Freunde in Russland haben Angst und weinen um die Menschen in der Ukraine, weil sie diesen Krieg nicht wollen.
Wie viele Tiere nun leiden und noch leiden werden… Wir trauen uns gar nicht wirklich, das auszusprechen… Bereits jetzt findet man sehr viele verlassene Straßentiere in der Ukraine. Bereits jetzt sind die Tierheime voll und bitten um Hilfe…

Manche Menschen verlassen ihre Tiere, lassen sie sogar an der Kette, und nehmen ihnen damit die letzte kleine Chance zum Überleben. Manche Menschen verlassen ihre Häuser wiederum nicht, weil sie ihre Tiere nicht alleine lassen können. Einige Tierschützer von ihnen kennen wir. Sie haben keinen Strom mehr, sind nicht mehr erreichbar und wir hoffen jede Sekunde auf ein Lebenszeichen von ihnen.

Wir möchten hiermit allen Betroffenen sagen, dass wir hinter ihnen stehen! Wir haben sehr viele ukrainische Freunde in Deutschland, die um ihre Familien weinen. Wir fühlen mit euch und wünschen euch ganz viel Kraft 🙏 Wir glauben fest daran, dass alles gut wird und ihr eure Familien, eure Freunde, eure Liebsten ganz bald unversehrt wiederseht 🙏

Und was bedeutet der Krieg nun für uns? Immerhin kommen unsere Hunde aus Russland. Wir müssen weitermachen! Unser Transport findet sehr wahrscheinlich wie geplant am 31.03.22 statt. Leider wissen wir nicht, was die Zukunft noch alles bringen wird, also kann es leider sein, dass dies auf unbestimmte Zeit unser letzter Transport sein wird… Aus diesem Grund müssen wir so viele Hunde wie möglich nach Deutschland holen. Wir suchen weiterhin aktiv nach Pflegestellen 🙏

In Russland ist alles teurer geworden. Wir kaufen erstmal Futter für unsere Hunde.
Wir versuchen, aus der Ferne die Tierheime in der Ukraine zu unterstützen. Wir hoffen, dass ein Wunder geschieht und wir morgen in unserer alten Welt aufwachen und unser Leben weiterleben können. Natürlich wissen wir, dass auch in anderen Ländern tagtäglich Schreckliches passiert! Wir wünschen uns für jeden Menschen und für jedes Tier auf der Welt Frieden und Sicherheit.

Es sollte kein Blut mehr fließen. Wir sind gegen den Krieg. Wir haben auf dieser Welt keine Feinde, nur Freunde und möchten Frieden 🧡

Euer Team Kesha

 

Erfolgreicher Start ins neue Jahr
3. Februar 2022

Der Januar war für unseren Tierschutzverein direkt ein spannender Monat! Für 18 Vierbeiner hieß es am 20.01.2022: „Tschüss verschneites Moskau – hallo Deutschland!“ Alle Fellnasen haben die Reise gut überstanden und sich schon im neuen Zuhause oder auf der Pflegestelle eingelebt.

Übrigens: Einen Überblick über alle Hunde, die im Januar ausgereist sind, finden Sie in der Kategorie „Glücksfelle“ nachlesen. Am besten gleich reinschnuppern!